Produktion Lackieren

Mit unseren beiden Lackiermaschinen können wir praktische alle Lackmedien applizieren. Insbesondere UV-Härtende, Dispersions- und 2-Komponenten-Lacke. Die Produktion erfolgt von Bogen zu Bogen.

Wir verfügen über eine 2-Werk Lackiermaschine sowie eine 1-Werk Lackiermaschine.

Mit der 2-Werkmaschine werden Lackierungen durchgeführt, die eine Barriere erzeugen müssen. Es kann also im 1-Werk beispielsweise ein fettdichter Lack eingesetzt werden, und im 2-Werk wird ein Antihaft- oder ein siegelfähiger Lack eingesetzt. Mit dieser Lackiermaschine sind somit unzählige Speziallackierungen möglich.

Beim Lackieren werden die Bogen zwischen einem Gegendruckzylinder und einer Lackauftragwalze geführt. Nach dem Lackauftrag durchläuft der Bogen auf einem Transportband einen Trockenkanal, der den Lack trocknet oder aushärtet.

Die Lacke können mit Heissluft, Infrarot, Mittelwelle und Langwelle getrocknet oder gehärtet werden. Ebenso verfügen wir über eine UV Härtungsstation, Inline-Kühlung und Puderaggregat.

Ein hoher Lackauftrag ist möglich (4–20 g/m2 nass), dadurch höchste Schutz- und Glanzwirkung. Partielles Lackieren ist nur beschränkt möglich.

Unsere Formate gehen von 30 x 35 cm bis max. 100 x 140 cm.
Papiere ab ca. 120 gm2 bis Kartons der Dicke von 1.5 mm.

Gegendruckzylinder und Lackauftragwalze.